Andreas Rieg beim Einstein-Marathon

Im Rahmen des Einstein-Marathons in Ulm ging Andreas Rieg am Sonntag im 10-km-Lauf an den Start. Dass es erst um 13 Uhr losging, kam dem Domkapitular natürlich zeitlich entgegen. Dieses Mal lief der Seelsorger in einer ökumenischen Läufergruppe (über 200 Teilnehmer) unter dem Motto „Da ist Freiheit“. (Wo der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit).

Am Ziel angelangt, meinte er: „Die Strecke war sehr gut zu laufen. Sie weist zwar unzählige 90-Grad-Kurven auf, ist jedoch mit vielen Sehenswürdigkeiten in Ulm und Neu-Ulm samt der Donau gesäumt.“ Mit 49:08 Minuten unterbot Andreas Rieg erneut die 50-Minuten-Grenze und belegte Rang 428 unter den insgesamt 2871 Läuferinnen und Läufern, die das Ziel erreichten. Bei 1645 Männern kam er auf Platz 377 und in seiner Altersklasse M 50 unter 189 Konkurrenten auf einen sehr respektablen 34. Rang.

No Replies to "Andreas Rieg beim Einstein-Marathon"